Freitag, 13. Nov 2015 21:00 - 22:30

13.11. 21 Uhr BENEFIZKONZERT
«Pablopolar» am Migrationsworkshop
«Denken ohne Grenzen»

21 Uhr Benefizkonzert «PABLOPOLAR»

Pablopolar ist zurück mit seinem dritten Album «Colorize» und macht gleich einen Stopp bei uns in der Heitere Fahne.

Als Abschluss des Migrationsworkshops spielen PABLOPOLAR ein Benefizkonzert, dessen Kollekte vollumfänglich an «Gemeinsam für Kobanî» geht!

Gemeinsam für Kobanî war schon oft zu Gast in der Heitere Fahne. Die Hilfskampagne leistet seit November 2014 humanitäre Hilfe für Notleidenden Flüchtlingen aus Kobani Vorort…

Ab 18 Uhr kann man sich zudem am THE BIG KNEDL in der Beiz verköstigen. Reservierung wird empfohlen: gastro@dieheiterefahne.ch

Gemeinsam für Kobanî

Die Hilfskampagne Gemeinsam für Kobanî wurde ursprünglich von Ismael Taisch und Rukan Manaz initiiert, um den Notleidenden Flüchtlingen aus Kobani humanitäre Hilfe zu leisten.

Die durch die Hilfskampagne Gemeinsam für Kobanî gesammelten Spenden werden direkt von einem Initianten der Hilfskampagne zum Mara?-Zweig der Menschenrechtsorganisation IHD gebracht. Die Initianten dieser Hilfskampagne haben direkte Verbindungen zu den Vorstandsmitgliedern des IHD-Zweiges, die diese Hilfskampagne unterstützen. Die IHD hat bereits mehrmals auf Eigeninitiative Lastwägen voll Hilfsgüter an die Grenze zu Kobanî (Suruç) gebracht. Die Inititanten dieser Kampagne möchten deren Erfahrung, Kontakte sowie die geografische Nähe zur Grenze zu Kobanî nutzen, damit die mit dieser Kampagne gesammelten Spenden dort ankommen, wo sie sollen.

In Zusammenarbeit mit dem IHD-Zweig werden mit den gesammelten Geldern dort Hilfsgüter (wie Kleider, Decken, Nahrung, Medikamente etc.) eingekauft und mit Lastwägen an die Grenze, zu den Flüchtlingen gebracht werden. Das Ganze wird von den Vorstandsmitgliedern des IHD-Zweigs, sowie von einem Initianten dieser Hilfskampagne und einem Fotografen begleitet. Das Vorhaben wird von den IHD-Vertretern dokumentiert und anschliessend auf deren Homepage veröffentlicht. Von den Vertretern der Hilfskampagne Gemeinsam für Kobanî wird das Geschehen ebenfalls dokumentiert. Nach deren Rückkehr sollen die dort gewonnen Eindrücke bei einer Follow-up-Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Kulturvereins Heitere Fahne präsentiert werden. 

Hier geht's zum Live-Ticker der aktuellen Tour

Hier geht's zum Reisebericht der ersten Tour vor ziemlich genau einem Jahr im November 2014. Der Fotograf Cédric von Niederhäusern begleitete damals Ismael Taisch. Entstanden sind eine wunderschöne Fotostrecke mit bewegenden Texten.

Eindrücke aus dem Flüchtlingslager Suruç, fotografiert von Cédric von Niederhäusern.

Pablo Polar ist zurück mit «Colorize»

COLORIZE, das dritte Album von PABLOPOLAR, erscheint am 11.09.2015. Das ?Raumschiff der fünf Berner ist zurück aus dem Kosmos und landet mit einem farbigen Knall in der Musiklandschaft. 

Zwölf Songs erweitern den Sound der ersten beiden Alben, verbinden die rockige? Attitüde von «Any Minute Now» (2011) mit der folkig angehauchten Melancholie von «Sleepwalker» (2013) und heben den Sound der Band in neue, unerforschte Sphären. Die schlanke Instrumentierung reduziert die Songs auf ihre Essenz: Zerbrechliche, elegische Melodien mit federnden Hooklines, welche den kühlen Bariton von Sänger Manuel Kollbrunner gefühlig umschmeicheln. Die Melodien sind eingängig wie immer, die Gitarrenlicks von Simon Vogt unverkennbar und der Drumsound aufs Wesentliche reduziert. Und doch ist da etwas völlig neu: PABLOPOLAR klingen optimistisch! Die Songs sprudeln vor Energie, die Band groovt federnd, die Gitarren dröhnen schon mal wie zu den besten Zeiten des Britpops, und die synthiesizer-getränkten Schwerblüter-Balladen erzeugen eine knisternde Spannung. Nie hat PABLOPOLAR direkter, frischer und ehrlicher geklungen!