Freitag, 13. Nov 2015 16:00 - 21:00

13.11. MIGRATION WORKSHOP
«Denken ohne Grenzen»

DENKEN OHNE GRENZEN || THINKING WITHOUT BORDERS

Freitag, 13. November 16:00-21:00 Uhr
Friday, November 13th 4-9pm

Sprache || Language: Deutsch & English
Eintritt FREI || FREE entrance

Ein Workshop um schräg zu denken, Grenzen um- und wegzudenken. Sei philosophisch, kreativ, pragmatisch oder einfach anders und entdecke neue Perspektiven. Lasst uns gemeinsam denken -- ohne Grenzen. Organisiert ist der Anlass von den Migrationscholars.
A workshop to rethink, reinvent or remove borders. Be philosophical, artistic, pragmatic or simply just different and discover new perspectives. Let’s think, without borders. The event is organised by Migrationscholars.

PROGRAMM || PROGRAM
16:00-19:45 Uhr Workshops
17:00 Uhr Beatbox with Steff la Cheffe
20:00 Uhr Panel Discussion
21:00 Uhr Benefizkonzert Pablopolar

Anmelden || Register: katarina.stigwall@gmail.com

Mehr Informationen || Further information on Swiss Network of Young Migration Scholars (SNYMS): http://www.migrationscholars.ch

Programm || Program

16:00-16:45 Uhr ACADEMIC SESSION
Daniel Rezene Mekonnen
Simon Sontowski

17:00 Uhr Beatboxen with Steff la Cheffe

18:00-18:45 Uhr ACTIVIST SESSION
Salvatore Pittà
Mario Batkovic
Laavanja Sinnadurai

19:00-19:45 Uhr ARTISTIC SESSION
Jack Williams
Marius Schaffer and Jérôme Stünzi
Stefan Schlegel

Guests || Gäste

Steff la Cheffe
Swiss rapper and beatboxer 

Daniel Rezene Mekonnen 
Human Rights lawyer, guest writer at the PEN «Writers in Exile» center 

Simon Sontowski
Geographer, migration- and borders specialist, volunteer at «Watch the Med» 

Salvatore Pittà
Initiator of the «Watch the Med» alarm phone in Switzerland and Swiss coordinator of the network «Welcome to Europe» 

Mario Batkovic
Teacher, motivator, producer and musician 

Laavanja Sinnadurai
Swiss lawyer with Tamil roots 

Jack Williams
Political philosopher, president of the Global Negotiation Conference, theater writer and director 

Marius Schaffer and Jérôme Stünzi
Sculptors at the collective Old Masters 

Stefan Schlegel
Lawyer and migration specialist 

Pablo Polar ist zurück mit «Colorize»

COLORIZE, das dritte Album von PABLOPOLAR, erscheint am 11.09.2015. Das ?Raumschiff der fünf Berner ist zurück aus dem Kosmos und landet mit einem farbigen Knall in der Musiklandschaft. 

Zwölf Songs erweitern den Sound der ersten beiden Alben, verbinden die rockige? Attitüde von «Any Minute Now» (2011) mit der folkig angehauchten Melancholie von «Sleepwalker» (2013) und heben den Sound der Band in neue, unerforschte Sphären. Die schlanke Instrumentierung reduziert die Songs auf ihre Essenz: Zerbrechliche, elegische Melodien mit federnden Hooklines, welche den kühlen Bariton von Sänger Manuel Kollbrunner gefühlig umschmeicheln. Die Melodien sind eingängig wie immer, die Gitarrenlicks von Simon Vogt unverkennbar und der Drumsound aufs Wesentliche reduziert. Und doch ist da etwas völlig neu: PABLOPOLAR klingen optimistisch! Die Songs sprudeln vor Energie, die Band groovt federnd, die Gitarren dröhnen schon mal wie zu den besten Zeiten des Britpops, und die synthiesizer-getränkten Schwerblüter-Balladen erzeugen eine knisternde Spannung. Nie hat PABLOPOLAR direkter, frischer und ehrlicher geklungen!