18.01. SPONTANE FAHNE Vernissage <br>«Us heiterem Himmu» - Eine Kunstausstellung in der Kegelbahn</br>
Freitag, 23. Jan 2015 16:00 - 20:00

18.01. SPONTANE FAHNE Vernissage
«Us heiterem Himmu» - Eine Kunstausstellung in der Kegelbahn

Aus heiterem Himmel. So entstand die Idee für ein Ausstellungsformat und so fanden fünf befreundete Künstlerinnen und Künstler aus Bern zusammen, um in der ehemaligen Kegelbahn der Heiteren Fahne eine Gruppenausstellung zu realisieren.

Vernissage: 18.01. 16 bis 20 Uhr
Konzert von Anouk & Henry
Veganer Apéro vom Projekt Habakuk

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 18h-21h
Sa+So 16h-20h

Die Ausstellung soll dem lebendigen Kulturleben etwas Gelassenheit bringen und anregend sein für Höhenflüge und wolkig weiche Landungen. Ein heiterer Startschuss ins Jahr 2015 also, mit viel Lust und Leidenschaft am Gestalten - kulinarische und musikalische Starthilfen inbegriffen: Anouk und Henry spielen an der Vernissage, Habakuk serviert ein veganes Apéro.

Es stellen aus:  

Beda Hürlimann
kuratiert diese Gruppenausstellung und tritt selber als Maler und Zeichner auf. Seine Bilder setzen sich mit dem Entwickeln von Figuren auseinander und erinnern an Illustrationen und Comics.  

Lea Rey
haucht Findlingen und Papier intuitiv Leben ein. Eine endlose Linie schliesst den Kreis. Ihre filigranen Werke erfordern eine nähere Betrachtung.  

Anja Hugentobler
malt und zeichnet aus Leidenschaft, Figuren, Memoiren und Fragmente. In Ihren Bildern erstellt sie Berührungen zwischen Traum und der Wirklichkeit. Nebst dem Fineliner liegt ihr auch der Rhythmus, sie spielt zusammen mit Bernhard Skupin in der Band Anouk & Henry  am Sonntag 18.1.15 an der Vernissage.  

Sven Widmer
ist Installationskünstler und arbeitet mit unterschiedlichen Materialien. Er lässt sich von der Natur inspirieren, baut sie in seine Werke mit ein, macht aufmerksam auf ihre Vergänglichkeit und Einzigartigkeit und erschafft somit eigene kleine Welten.  

Janine Egger
Farben, der Mensch in seiner individuellen Natürlichkeit zusammen mit seinem Platz in der Welt, verbunden mit abgestimmten Elementen der Natur.
Die Bilder entstehen aus einer Gefühlsstimmung mit einem wagen, unfertigen Bild im Kopf welches während dem zu Papier bringen intuitiv weiter entwickelt und vollendet wird.  

Salomé Bäumlin
In Salomé Bäumlins Werk stehen Form- und Materialgebung in unmittelbarem Zusammenhang mit Fragestellungen zur kulturellen Identität und handwerklichen Produktionsweisen in einer globalisierten Welt.