23.03. Heitere Stubete
Samstag, 23. Mär 2019 17:00 - 23:30

23.03. Heitere Stubete

Die Heitere Fahne und camp folk laden ein zum grossen Stubete Wochenende mit Musik zum Tanzen und Zuhören, Essen und Trinken und für Begegnungen mit Bekanntem und Neuem.

In kleineren und grösseren Gigs spielen Bands aus dem Raum Bern für euch quer durch Europa und zurück – von Balkan-Brass über Bal Folk, süditalienischem Folk und russischen Tangos bis Irish Folk, Milongas argentinas und Bluegrass.

Samstag – die grosse Stubete
Musik, Tanz und Kulinarisches von 17 bis 23 Uhr.

mit...
Folkorchester, Galghad, La Tête de Plus, Baklava, SanySaidAp, Oliver und Susanne, MaKnuLise, Mariecholler, A Casciaforte, Kafi Lutz, Kolotoc

Sonntag – Bauernbrunch und Konzert Zapjevala

Stubete auf Kollekte - Herzensbeitrag deiner Wahl

Kafi Lutz

Drei Saxofone, darunter ein Groove mit Akkordeon, Kontrabass und Perkussion und ab geht die Post. Balkansound wechselt ab mit Klezmer oder Swing.  Dazwischen reiht sich ein langsames Stück zum Abdriften und Zurücklehnen. Kafi Lutz gibt warm und heizt ein, zum Tanzen und Geniessen.

Barbara Camenzind, Sopran- und Altsax; Doris Hertig, Altsax; Andi Lutz, Tenorsax;
Eva Pieth, Akkordeon; Lucius Sigrist, Kontrabass; Sigi Nagel, Perkussion

La Tête de Plus

Traditionelle Tanzmusik aus Frankreich und England... und der Schweiz und andern schönen Gegenden Westeuropas. 
Als Duo spielen sie zusammen englische und französische Tänze und seit neuem sogar einige aus der Schweiz. Zum Repertoire gehören Walzer, Valses impaires, Mazurkas, Polka, Jigs und Hornpipes; Reihentänze aus der Bretagne, Branles und Bourrées. Ihre Instrumente sind Gitarre, Akkordeon, Flöte und Rauschpfeife in wechselnder Zusammenstellung.

Galghad

IRISH FOLK AUS BERN

Galghad: 6 junge Frauen aus Bern und Umgebung, die eine Begeisterung für irische Volksmusik teilen. Nachdem sie schon länger zusammen musiziert haben, sind sie seit 2016 als eigenständige Band unterwegs. Die altbekannten irischen Melodien arrangieren und interpretieren sie neu, sie beschränken sie aber bei weitem nicht nur auf diese Klassiker. Sie können auf jede Menge grössere und kleinere Konzerte zurück blicken, sowie auf viele Stunden in den Strassen von diversen Städten.

Reinhören

Baklava

Die Musik von «Baklava» – Leckerbissen, entdeckt auf den Wegen zwischen Odessa und Istanbul, Belgrad und Jerewan – schwelgt in allen Gefühlen des Lebens, mal besinnlich, mal leidenschaftlich. Seit über 25 Jahren spielen Violeta, Sylvie, Andreas, Lucius und Igor, erst zu dritt, heute zu fünft an Konzerten, Hochzeiten, orientalischen Tanzschulen, im Hamam oder an bulgarischen Tanzfesten und verwirklichen ihre gemeinsamen musikalischen Träume, auch mit ihren Eigenkompositionen. Ein Markenzeichen der Gruppe sind die multikulturellen Feste, an denen sie Menschen unterschiedlichster Herkunft bei Musik und Tanz zu intensiven gemeinsamen Erlebnissen vereint.

Baklava sind Andreas Kleiner, Klarinette; Violeta Manojan, Akkordeon und Gesang; Sylvie Manoian,  Tambura und Gesang; Lucius Sigrist, Bass; Kadir Erdogan: Darbuka, Tapan.

Reinhören

SanySaidap

SanySaidap sind drei Stimmen untermalt mit Fiddle, Mandoline, Gitarre, Akkordeon und Kontrabass. Die Band lädt ein zu einer akustischen Reise von Irland via Frankreich nach Amerika und zurück.

 

Von Irish-Folk über Country und Bluegrass bis hin zu amerikanischen Roots-Einflüssen wie Old-Time und Cajun – SanySaidap nehmen von allem ein wenig, reichern die Mischung mit bluesigen, swingenden Noten an, graben altbekannte Klassiker aus oder zaubern ihre ganz eigenen Folk-Melodien hervor. Die unbändige Spielfreude haben sie zum Markenzeichen gemacht und zelebrieren damit auf der Bühne ihre Begeisterung für authentischen, berührenden und wilden Folk.

Reinhören

Mariecholler

Die 13-köpfige Luzerner Blaskappelle Mariecholler spielt seit 30 Jahren Musik aus dem Balkan für Fasnacht und andere Feste. Tanz-treibende und sentimentale Melodien, gepfefferte gerade und ungerade Rhythmen und dramatische Lieder bringen ein Stück südöstliche Würze auf die Bühne.

Die Besetzung: Kari Joller (tp, voc), Herbert Mäder (tp, voc), Urs Eggler (tp, voc), Magda Troxler (as, voc), Peter Schärli (as), Beat Heer (horn), Bernd Schulze zur Verth (horn), Blitz Emanuel Funk (horn, voc), Ruth Gauch (horn, voc), Adrian Borgula (horn, voc), Stefan Suhner (tuba), Monika Moor-Büchel (perc, voc), René Moor (perc)

Reinhören

'A Casciaforte

Die Hafenstädte Napoli, Palermo, Odessa und Buenos Aires sind die musikalischen Sehnsuchtsorte und kulturellen Zentren des Repertoires von ‘A Casciaforte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der urbanen Populärmusik von den frühen 20er bis in die 60er Jahre.

Aus dem riesigen Reservoir neapolitanischer und sizilianischer Tarantellen und Lieder, italienischer Schlager, argentinischer Tangos, Valses und Milongas, russischer Tangos und Schlager der 20er Jahre und jiddischer Melodien fischen wir Perlen, die Ihr Fest bereichern, zum Tanz und zum Zuhören einladen.


‘A Casciaforte sind:

  • Diego Jannuzzo: Gitarre, Gesang
  • Jonas Renfer: Akkordeon, Geige
  • Verena Wieland: Klarinette, Perkussion
  • Max Häberli: Bass, Klarinette

Reinhören

Kolotoc

Wie ein Karussell dreht sich ihre Musik um das Leben, die Strasse, das Lieben und Fürchten. Und auch um das Reisen. Durch die Städte und Dörfer, zwischen Ost und West tragen sie musikalische Einflüsse zusammen und versuchen ihren Wurzeln in der Strassenmusik treu zu bleiben. So balancieren die band zwischen Balkan und Folk, zwischen Pop und Chanson und Gipsy – frei zwischen den Genres, mit einem tschechischen Touch. Zusammen erzählen sie Geschichten und spinnen Träume. Mitreissend, bunt, pulsierend und stets tanzbar. Lasst euch doch mitnehmen auf eine kulturbunte Reise. Kolotoc, das heisst Karussell, das sind sie.

Hier könnt ihr schon mal reinhören….

Duo Oliver & Susanne

Oliver Wettstein an der Klarinette und Susanne Dill am Akkordeon spielt Musik aus dem Balkan, aus Frankreich sowie Tango nuevo.

Folkorchester

Das Folkorchester lädt ein zum Volkstanz mit Musik aus Südosteuropa, Armenien und aus dem jiddischen Repertoire. 

Violinen: Annelise Brand, Knut Heydolph, Rébecca Geissbühler; Mandoline: Knut Heydolph; Klarinette: Hansruedi Brücker; Panflöte: Leo Gosteli; Oboe, Tárogató: Katharina Félix; Akkordeon: Margreth Bolliger, Ines Birk; Cello: Andrea Hunzinger, Ruth Baumgartner; Gitarre, Leitung: Res Hafner; Bass: Res Hafner, Knut Heydolph.

Reinhören

Maknulise

Das Trio Maknulise spielt europäische Folktanzmusik vom Osten, Süden und Norden, wobei auch der Westen nicht ganz unberücksichtigt bleibt. Aus Freude für Menschen die Freude daran haben - zum Tanz und zur Unterhaltung. Margreth Bolliger: Akkordeon, Gesang; Annelise Brand: Geige, Flöte; Knut Heydolph: Geigen, Gesang, Kontrabass, Mandoline.

Tzupati Orchestra

Das Tzupati Orchestra lebt von der Diversität der verschiedenen Kulturen und Sprachen und lässt mit mitreissenden Melodien und Rhythmen die alten Geschichten und Tänze aus dem Osten wieder aufleben.
Freude, Melancholie, Träume von weitgereisten Geschichten.

Der warme akustische Klang des Sextetts, ist aus der Ferne nur sanft zu hören, überträgt dafür in unmittelbarer Nähe seine geballte Energie auf den Zuhörer.

Es wird gesungen, getanzt, geklatscht, getrunken, geschalkt,
wo immer auch gerade ein Fest und das Leben gefeiert wird.?
Auf der Quartierstrasse unter dem Baum, im Garten um das lodernde Feuer, in der verrauchten Stube um den Tisch,

Kommt und tanzt mit uns!