02.11. Steiler Freitag -  Simon Ho Doppelkonzert
Freitag, 02. Nov 2018 17:00 - 23:00

02.11. Steiler Freitag - Simon Ho Doppelkonzert

«Heiterer HO» - Das exklusive Doppelkonzert mit Simon Ho in der Heitere Fahne!

Ein Abend voller musikalischen Highlights in zwei Teilen – zu Beginn bespielen Simon HO und Simon Baumann ..Les Simon.. den Heitere Saal. Zusammen kreieren sie Ambient-Musik im weiteren Sinne – mit unterschiedlichen Stimmungen und Atmosphären. Ein groovendes, vielklangliches Abenteuer zwischen Cinema, Brian Eno und dem warmen Puls einer Roland 808 Drummachine.

In einem zweiten Teil des Abends, nun auch zu fünft auf der Bühne, steht Simon’s Leidenschaft zu Südamerika und seine Argentinische Lieder im Fokus. Die Texte sind philosophisch, ironisch, kritisch und zeitlos. Mit dieser neuen Besetzung werden seine Lieder Dialog zwischen akustischen und elektronischen Instrumenten, zwischen Groove und Schwebe.

Bar ab 17 Uhr
Abendessen um 18h
Konzert 20h

Konzert auf Kollekte – Herzensbeitrag deiner Wahl!

Reservation

Les Simon – Ho/Baumann


Ambient Groove

Simon Ho, der weit gereiste Komponist und Pianist mit Projekten in New York, Buenos Aires, St.Petersburg, Bruxelles und Brasilien, teilt sich die Bühne mit Simon Baumann, Schlagzeuger bei Stephan Eicher und Sound-Designer für Hollywood's Fernseh-Serie 'Ray Donovan'.  Ho lebt in Bruxelles, Baumann in Berlin/Bern. Als Duo spielten die beiden ihr erstes Konzert anlässlich einer Ausstellung des Klang-Künstlers Zimoun. Ho & Baumann kreieren Ambient-Musik im weiteren Sinne. Sie arbeiten mit Stimmungen und Atmosphären. Dabei überraschen sich Baumann am Schlagzeug und Ho an den Tasten immer wieder selbst mit neuen Aktionen. Ein groovendes, vielklangliches Abenteuer zwischen Cinema, Brian Eno und dem warmen Puls einer Roland 808 Drummachine.

Simon Ho (keys)
Simon Baumann (d, elec)

Argentinische Lieder - Ho/Schallit/Blaty/Pousaz/Baumann


Canciones contemporeáneas

Seit über 10 Jahren spielt Simon Ho einige seiner Kompositionen mit verschiedenen Formationen in Buenos Aires. Seine neusten Textvertonungen der spanischen und südamerikanischen SchriftstellerInnen Alfonsina Storni, Juan Ramón Jimenez, Idea Vilariño und Jorge Louis Borges kommen erstmals in Bern zur Aufführung. Die Texte sind philosophisch, ironisch, kritisch und zeitlos. Mit dieser neuen Besetztung werden seine Lieder Dialog zwischen akustischen und elektronischen Instrumenten, zwischen Groove und Schwebe.

Simon Ho (fender rhodes, composition)
Marysol Schallit (vocals)
Jonatan Blaty (bandoneon, guitalele)
André Pousaz (bass)
Simon Baumann (d, elec)