16.02. Heitere Saisoneröffnung
Samstag, 16. Feb 2019 17:00 - 23:00

16.02. Heitere Saisoneröffnung

In der Saison 2019 interessieren sich das Kollektiv Frei_Raum und die Heitere Fahne für den vielseitigen Blick in die FUTURA FANTASTICA. Anstelle der kollektiven Krisenstimmung und individuellen Vereinsamung, möchten wir zum Denken in Alternativen, Leben gemeinschaftlicher Entwürfe und utopischen Bemühen anregen.

Wie können wir die Zukunft mitgestalten? Und wie wollen wir gelebt haben?

Um diesen Fragen im neuen Jahr ein erstes Mal auf die Spur zu gehen, laden wir zur Heiteren Saisoneröffnung verschiedene (ältere) Menschen ein, die ihren ganz persönlichen Blick zurück werfen und eine Tür in ihre Lebens- und Wirkensgeschichte öffnen – u.a. mit einer Lesung von Walter Däpp und einem Konzert von Tinu Heiniger und Hank Shizzoe.


Nachmittags - genaue Zeit folgt - Walter Däpp erzählt
18 Uhr Essen
20 Uhr Konzert Tinu Heiniger und Hank Shizzoe

Reservationen sind nur für das Abendessen möglich.

Lesung und Konzert auf Kollekte - Herzensbeitrag deiner Wahl!
Es lebe die Solidarität.

Reservation

Tinu Heiniger und Hank Shizzoe

Es war Stephan Eicher, der, nachdem er meine Lieder gehört hatte, zu mir sagte: Deine neuen Songs musst du mit Hank Shizzoe zusammen machen. Bereits bei unserem ersten Treffen waren wir, der Hank und ich, völlig verblüfft: Weshalb sind wir nicht selber darauf gekommen, wie sehr wir zusammenpassen? Ich fand den Shizzoe bereits in der Eicher Band super, und erlebte ihn dann mit seiner eigenen Band im Casino in Burgdorf als einfühlsamen und kompetenten Begleiter meiner Lieder. Keine Frage, Hank ist der beste Gitarrist in unserem Land Er hat ein weites, gewaltiges Feeling für Blues, Soul und Country. Kein Wunder, er war ja auch lange mit seiner eigenen Band in den USA unterwegs. Jetzt spielt er mit seinen Gitarren, auch das Banjo hat er dabei, zu meinen neuen Liedern und alten Hits- i cha nume säge, das passt!                    

Walter Däpp erzählt

Kurt Marti hat ihn als «leisen, aber unbeirrten Humanisten und Alltagserforscher» bezeichnet, Pedro Lenz nennt ihn «einen Poeten, der sich selber Journalist nennt, was in seinem Fall das gleiche ist»: Walter Däpp, den langjährigen «Bund»-Journalisten und Radio-SRF-Morgengeschichtenerzähler. Nun kommt er in die Heitere Fahne.